Aktuell Oktober 2017

Vermittlungstiere


Innenhaltung:


Name: Klose
Geschlecht:
kastriert
 
Alter: 3 Jahre
Farbe: schwarz-weiss

Auch Klose sucht ein neues Zuhause! Sein Partner wurde vom Fuchs geholt. Er selber blieb körperlich unverletzt, ist seither aber sehr ängstlich und nervös.

Er braucht sicherlich Zeit und Aufmerksamkeit.

Als Gspänli würde sich vermutlich am besten ein ruhiges, ausgeglichenes Weibchen eignen.



Klose



Alle proKaninchen Vermittlungstiere

Vermittlungstiere aus Privatvermittlungen

Bitte beachten sie auch unsere Vermittlungsbedingungen

nach oben

Aktuell Juni 2017


Aktivmitglieder gesucht
Für unseren Verein suchen wir weitere Aktivmitglieder, welche bereit sind, sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für die artgerechte Tierhaltung von Kaninchen einzusetzen.

Bist Du eine augestellte, flexible Person mit "Kaninchenerfahrung" und hast idealerweise einen Führerschein resp. ein Auto??
Dann bist Du genau richtig bei uns!
Melde dich auf info@prokaninchen.ch oder 079 811 19 19

nach oben


Aktuell April
2017



Keine lebenden Tiere ins Osternest

Osterbanner


nach oben



Aktuell März 2017

Vermittlungstiere

Alle proKaninchen Vermittlungstiere

Vermittlungstiere aus Privatvermittlungen

Bitte beachten sie auch unsere Vermittlungsbedingungen


Innenhaltung:



Geschlecht: männlich, weiblich
Alter: geboren November 2016
Farbe: diverse



Die 8 Jungtiere, die durch die falsche Geschlechterbestimmung eines Tierarztes gezeugt wurden, sind bereits ordentlich gewachsen und erfreuen sich bester Gesundheit. Sie suchen ein Zuhause mit viel Platz.

Jungtiere


Jungtiere


Jungtiere


Jungtiere

Frühlingszeit - Impfzeit

RHD (Chinaseuche)

Überträger der Rabbit Haemorrhagic Disease ist der Calcivirus. Die Ansteckung erfolgt von Kaninchen zu Kaninchen, über Insekten (Stechmücken, Kaninchenfloh, Milben, Zecken, Läuse, Fliegen) oder Grünfutter (v.a. "Gepflücktes"). Die Krankheit ist sehr ansteckend und tritt das ganze Jahr über auf, wenn auch gehäuft im Sommer. Die Inkubationszeit beträgt 1-3 Tage.


Symptome

Fressunlust, Atemmnot, typischer blutiger Nasenausfluss, blutiger Urin, blutiger Durchfall, Fieber, Krämpfe, Apathie (Teilnahmslosigkeit). Der Tod tritt sehr rasch ein, meist durch qualvolles Ersticken. Tote Tiere findet man oft mit dem Kopf in den Nacken gebogen und Blutaustritt aus den Nasenlöchern. Überleben die Tiere, können sie den Virus noch monatelang weiterverbreiten.


Vorbeugung

Jährliche Impfung dringend empfohlen sowohl bei Innen- wie Aussenhaltung.
Im Laufe des letzten Jahres wurde eine mutierte Variante des RHD Virus entdeckt. Hierfür gibt es bei den Tierärzten mittlerweile den RHD 2 Impfstoff. Die Impfung kostet zwischen 50 und 80 CHF.


nach oben


Aktuell Dezember 2016

Keine Tiere unter den Weihnachtsbaum

Jedes Jahr zu Weihnachten werden wieder unzählige Kleintiere unbedacht gekauft, unter dem Weihnachtsbaum nett drapiert, ein paar Tage fröhlich bespielt und landen dann im Tierheim. Diese Aktion klärt darüber auf, was vor dem "Verschenken" kleiner Heimtiere bedacht werden sollte, wie idealerweise vorgegangen wird wenn Kleintiere zu Weihnachten gewünscht werden und trägt so hoffentlich dazu bei, Tierelend zu verhindern.

keine Tiere unter den Weihnachtsbaum


nach oben



Aktuell Oktober
2016

Vermittlungstiere

Alle proKaninchen Vermittlungstiere

Vermittlungstiere aus Privatvermittlungen 


Innenhaltung:



Name: Aladin
Geschlecht: männlich, frühkastriert
Alter: geboren 11. April 2014
Farbe: grau meliert


Aladin ist ein ruhiges Kaninchen, dass sich nicht streicheln lässt.
Wegen Fehlstellung des Kiefers müssen bei ihm alle 3 bis 4 Wochen die Zähne geschliffen werden.



Aladin




Jetzt Aussengehege für den Winter parat machen

Sorgen Sie für trockene und windgeschützte Plätze im Gehege. Es muss genügend freie Fläche vorhanden sein, damit sich die Tiere warm laufen können. Häuser sollten sie isolieren, beispielsweise mit Styropor. Wichtig ist jedoch, dass das Isoliermaterial wieder mit Holz abgedeckt wird, damit die Kaninchen nicht daran nagen können. Gegen Einfrieren des Trinkwassers, empfiehlt sich die Benutzung von Wärmeplatten. Auch die Installation von Wärmelampen ist eine Möglichkeit. Ihre Kaninchen müssen jedoch die Möglichkeit haben, den Bereich mit den Wärmelampen selbst aufzusuchen und auch wieder verlassen zu können. Kabel von Wärmeplatten und Wärmelampen müssen mit starkem Kabelschutz gegen "Nagen" ausgestattet werden.

Update RHD Impfung

Mittlerweile haben die meisten Tierärzte den Impfstoff für RHD 2 vorrätig. Eine vorherige Anfrage ist sicher sinnvoll. Eine Impfung kostet zwischen 50 und 80 CHF

nach oben


Aktuell Mai 2016

proKaninchen beim Tag der offenen Tür im Tierheim Pfötli in Winkel bei Bülach am 28. und 29. Mai 2016

Am 28 + 29. Mai 2016 von 10 - 16 Uhr findet im Tierheim Pfötli der Tag der offenen Türe statt.

Es gibt verschiedene Attraktionen, Infostände, ein Festzelt und die Möglichkeit hinter die Türen vom Tierheim zu sehen.

Hier gehts direkt zum Flyer.

proKaninchen ist mit einem Stand vor Ort.

Wir freuen uns über Ihren Besuch.



Tag der offenen Tür Pfötli
Tag der offenen
                  Tür Pfötli



RHD Update aus aktuellem Anlass

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass es einen mutierten RHD 2 Stamm des Virus gibt. Inwieweit der bisherige Impfstoff Schutz vor der mutierten Variante bietet, ist derzeit noch unklar. Zudem ist der "alte" Impfstoff in der Schweiz nicht mehr erhältlich.
Der neue, gegen RHD 2 wirksame Impfstoff, muss mit Sondergenehmigung aus dem Ausland importiert werden.
Soweit uns bis zum jetzigen Zeitpunkt bekannt ist, wird die Kleintierpraxis Zentrum in Dietlikon und Bessy`s Kleintierklinik in Watt/Regensdorf den Impfstoff besorgen.



Unsere  Vermittlungstiere

 
Besuchen Sie uns auch auf  Facebook



nach oben



Aktuell März 2016

Frühlingszeit - Impfzeit

RHD (Chinaseuche)

Überträger der Rabbit Haemorrhagic Disease ist der Calcivirus. Die Ansteckung erfolgt von Kaninchen zu Kaninchen, über Insekten (Stechmücken, Kaninchenfloh, Milben, Zecken, Läuse, Fliegen) oder Grünfutter (v.a. "Gepflücktes"). Die Krankheit ist sehr ansteckend und tritt das ganze Jahr über auf, wenn auch gehäuft im Sommer. Die Inkubationszeit beträgt 1-3 Tage.


Symptome

Fressunlust, Atemmnot, typischer blutiger Nasenausfluss, blutiger Urin, blutiger Durchfall, Fieber, Krämpfe, Apathie (Teilnahmslosigkeit). Der Tod tritt sehr rasch ein, meist durch qualvolles Ersticken. Tote Tiere findet man oft mit dem Kopf in den Nacken gebogen und Blutaustritt aus den Nasenlöchern. Überleben die Tiere, können sie den Virus noch monatelang weiterverbreiten.


Vorbeugung

Jährliche Impfung dringend empfohlen sowohl bei Innen- wie Aussenhaltung -  am besten im Frühjahr. Nur gesunde Tiere sollten geimpft werden. Impfkosten ca. Fr. 20.-


nach oben


Keine lebenden Tiere ins Osternest

keine lebenden Tiere ins Osternest








nach oben


Aktuell Dezember 2015

Keine Tiere unter den Weihnachtsbaum

Banner keine lebenden Tiere unter den Weihnachtsbaum

Jedes Jahr zu Weihnachten werden wieder unzählige Kleintiere unbedacht gekauft, unter dem Weihnachtsbaum nett drapiert, ein paar Tage fröhlich bespielt und landen dann im Tierheim. Diese Aktion klärt darüber auf, was vor dem "Verschenken" kleiner Heimtiere bedacht werden sollte, wie idealerweise vorgegangen wird wenn Kleintiere zu Weihnachten gewünscht werden und trägt so hoffentlich dazu bei, Tierelend zu verhindern.

Beachten Sie auch unsere Vermittlungsseite


Massnahmen gegen Kälte bei Aussengehegen

Sorgen Sie für trockene und windgeschützte Plätze im Gehege. Es muss genügend freie Fläche vorhanden sein, damit sich die Tiere warm laufen können. Häuser sollten sie isolieren, beispielsweise mit Styropor. Wichtig ist jedoch, dass das Isoliermaterial wieder mit Holz abgedeckt wird, damit die Kaninchen nicht daran nagen können. Gegen Einfrieren des Trinkwassers, empfiehlt sich die Benutzung von Wärmeplatten. Auch die Installation von Wärmelampen ist eine Möglichkeit. Ihre Kaninchen müssen jedoch die Möglichkeit haben, den Bereich mit den Wärmelampen selbst aufzusuchen und auch wieder verlassen zu können. Kabel von Wärmeplatten und Wärmelampen müssen mit starkem Kabelschutz gegen "Nagen" ausgestattet werden.

nach oben


Aktuell Oktober 2015

Vermittlungstiere

 Vermittlungstiere  aus Privatvermittlungen

Besuchen Sie uns auch auf  Facebook

Name: Aladin
Geschlecht: männlich, frühkastriert
Alter: geboren 11. April 2014
Farbe: grau meliert


Aladin ist ein ruhiges Kaninchen, dass sich nicht streicheln lässt.
Wegen Fehlstellung des Kiefers müssen bei ihm alle 3 bis 4 Wochen die Zähne geschliffen werden.




Aladin
Name: April
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren 11. April 2014
Farbe: grau meliert


April ist ein sehr zutrauliches Kaninchen, dass sich auch streicheln lässt..


April
Name: Anuk
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren 11. April 2014
Farbe: grau meliert


Anuk ist ein zutrauliches Kaninchen, das sich auch streicheln lässt.


Anuk
Name: Blacky
Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: geboren 21. April 2014
Farbe: schwarz


Blacky ist ein aufgestelltes und lustiges Kaninchen.
Wird nur gemeinsam mit Blady vermittelt!!

Blacky
Name: Blady
Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: geboren Juli 2013
Farbe: grau meliert


Wegen Fehlstellung des Kiefers müssen bei ihm alle 3 bis 4 Wochen die Zähne geschliffen werden. Zusätzlich muss dass Essen kleingeschnitten werden.

Wird nur gemeinsam mit Blacky vermittelt!!

Blady
Geschlecht: männlich frühkastriert, weiblich
Alter: geboren 31. Oktober 2014
Farbe: braun meliert


Werden nur gemeinsam vermittelt!!

2 braune
                  Geschwister
Name: Sajushki
Geschlecht: männlich, kastriert
Alter: geboren April 2015
Farbe: braun

Sajushki ist ein aufgestelltes, lustiges, zutrauliches Kaninchen, das viel Auslauf braucht.

Wird nur gemeinsam mit Lana vermittelt!!

Sajushki
Name: Lana
Geschlecht: weiblich
Alter: April 2015
Farbe: grau weiss


Lana ist ein eher scheues Kaninchen

Wird nur gemeinsam mit Sajushki vermittelt!!

Lana
Info:
Alle Vermittlungstiere sind derzeit in der Obhut von proKaninchen

Ort:

4467 Rothenfluh 

Kontakt:
info@prokaninchen.ch
oder 079 872 89 69





nach oben
trennlinie

Aktuell August 2015

Glücklich vermittelt

Daisy findet ein neues Gspännli

Daisy hat in einem neuen Zuhause wieder jemand zum kuscheln gefunden sie
Daisy mit neuem
                  Gspännli
Drulla und Dragon glücklich vermittelt

Drulla und Dragon durften vor wenigen Tagen auf einem riesigen Balkon einziehen
Drulla und Dragon im neuen Zuhause


Vermittlungstiere


Geschlecht: männlich frühkastriert, weiblich
Alter: geboren 31. Oktober 2014
Farbe: braun meliert


Werden nur gemeinsam vermittelt!!

2 braune
                  Geschwister


Weitere Vermittlungstiere

 
Besuchen Sie uns auch auf  Facebook

nach oben


Aktuell Juni 2015

Massnahmen bei hohen Aussentemperaturen

Kaninchen sind sehr hitzeempfindlich. Achten Sie auf genug Schatten und Luftzirkulation. Herkömmlich kleine Aussenstallungen dürfen nicht mit Decken abgehängt werden, es droht sonst ein Hitzschlag. Südbalkone heizen ebenfalls stark auf, allenfalls die Tiere tagsüber an einen kühleren Ort umsiedeln.
Es müssen zu jeder Tageszeit genügend schattige Plätze vorhanden sein.
Genügend Trinkwasser und Grünfutter muss vorhanden sei. Bei langhaarigen Tieren sollte das Fell kurzgeschnitten werden. Kühlelemente in ein Tuch eingewickelt sind Möglichkeiten der Kühlung.
Im Fall eines Hitzschlages Ohren und Pfoten mit kalten Tüchern kühlen und umgehend den Tierarzt konsultieren

Haben Sie Fragen?
Gerne sind wir Ihnen behilflich.

Hier finden sie weitere Informationen bezüglich Hitzschlag und Kaninchengesundheit.

Schauen Sie doch auch bei unseren Vermittlungstieren vorbei

nach oben

Aktuell Mai 2015

Impfen nicht vergessen

Sind Ihre Kaninchen schon gegen RHD geimpft?

Wenn nicht, sollten Sie die Tiere jetzt impfen lassen.
RHD oder auch Chinaseuche ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die u.a. durch Milben, Zecken, Läuse, Flöhe, Stechmücken, Grünfutter oder von Tier zu Tier übertragen werden kann. Die Krankheit endet zu 80-100% tödlich. Selbst wenn ein Tier überlebt, kann es den Virus noch monatelang verbreiten.
Die Kosten belaufen sich je nach Tierarzt auf ca. CHF 20.- pro Impfung.
Weitere Informationen zu den verschiedenen Krankheitsverläufen finden sie hier


Unsere Vermittlungstiere finden sie hier.


Bitte beachten sie auch unsere Vermittlungsbedingungen


Fibs und Febe im gemeinsamen Glück


Febe, eine unserer zu vermittelnden Widderli Mädels, fand ein neues Zuhause bei Fibs in Feuerthalen


Fibs und Febe

nach oben


Aktuell März 2015

Lebende Tiere sind kein Ostergeschenk

Osterbanner "keine Lebenden Tiere ins
                        Osternest"

Brownie findet ein Zuhause




Brownie, eines von Jodies Kindern, hat ein schönes neues Zuhause mit 2 Gspännli gefunden. Wir freuen uns sehr für den kleinen und wünschen ihm alles Gute!!

Vermittlungstiere

Brownies Mama und seine 4 Schwestern suchen immer noch nach einem schönen Zuhause.

Ebenso wie 4 schwarze "Widderli"-Energiebündel

Kaninchen Brownie im neuen Heim

Aktuell Februar 2015


Vermittlungstiere 4 schwarze "Widderlis" sowie Jodie mit ihren 4 braunen Kids

Derzeit nur Vermittlung in Innenhaltung



Name: Jodie und ihre 4 Kinder
Farbe: Weiss und haselnussbraun
Geschlecht: 4 Weibchen und 1 Männchen
Alter: geboren August 2014; Jodie 1,5 Jahre alt


Weisse Mama
                  und Kids


braunes Baby
Name: 4 "Widderlis"
Farbe: schwarz
Geschlecht: 3 Weibchen und 1 Männchen
Alter: geboren Juli 2014
Bemerkungen: Die Ohren haben sich noch nicht ganz entschieden, ob sie hängen oder stehen möchten






schwarze Babys
Info:
Alle Vermittlungstiere sind derzeit in der Obhut von proKaninchen

Ort:

8304 Wallisellen

Kontakt:
info@prokaninchen.ch
oder 076 216 07 05



Weitere Vermittlungstiere

nach oben


Aktuell September 2014

Vermittlungstiere Hazel und Ihre 5 Babys

Name: Hazel
Farbe: Coffeebraun
Geschlecht: weiblich


Hazel





Name: Jungtiere von Hazel
Farbe: Schwarz
Geschlecht: 4 Weibchen, 1 Männchen kastriert
Alter: 7 Wochen
Bemerkungen: Derzeit ist noch unklar, wieviele davon Widderlis werden. Abgabe in ca 5 Wochen.






Hazels Babys
Info:
Hazel und ihre Jungtiere sind derzeit in der Obhut von proKaninchen

Ort:

8304 Wallisellen

Kontakt:
info@prokaninchen.ch
oder 076 216 07 05



Weitere Vermittlungstiere

nach oben


Aktuell Juli 2014

Massnahmen gegen Überhitzung bei warmen Temperaturen

Kaninchen sind sehr hitzeempfindliche Tiere. Um auch heisse Sommertage gut zu überstehen, benötigen sie schattige, luftige Plätze. Sonst droht ein lebensgefährlicher Hitzschlag.
Die Schattenplätze sollten gross genug sein, damit alle Tiere der Gruppe Platz finden. Die Tiere sollten ausserdem diesen Bereich selbständig aufsuchen und verlassen können. Beachten Sie dabei, dass die Sonne wandert. Wo vorher noch Schatten war, kann kurze Zeit später die Sonne draufglühen. Es sollte zu jeder Tageszeit ein schattiger Platz im Gehege vorhanden sein. In Ställen und sonstigen geschlossenen Gehegeteilen, steigen die Temperaturen im Sommer in gefährliche Bereiche. Zudem ist die Luft dort sehr stickig.
Genügend Trinkwasser und Grünfutter muss vorhanden sei. Bei langhaarigen Tieren sollte das Fell kurzgeschnitten werden. Kühlelemente in ein Tuch eingewickelt sind Möglichkeiten der Kühlung.
Im Fall eines Hitzschlages Ohren und Pfoten mit kalten Tüchern kühlen und umgehend den Tierarzt konsultieren

Haben Sie Fragen?
Gerne sind wir Ihnen behilflich.

Hier finden sie weitere Informationen bezüglich Hitzschlag und Kaninchengesundheit.

Schauen Sie doch auch bei unseren Vermittlungstieren vorbei

nach oben


Aktuell März 2014

Bitte verschenken sie keine lebenden Kaninchen zu Ostern!

Keine lebenden Tiere zu Ostern


Frühlingszeit ist auch Impfzeit

Die Sonne scheint strahlend vom Himmel und der Frühling nähert sich mit riesigen Schritten.
Da wird es wieder einmal Zeit, sich um die alljährliche RHD Impfung Ihrer Kaninchen in Innen- und Aussenhaltung zu kümmern. RHD oder auch Chinaseuche ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die u.a. durch Milben, Zecken, Läuse, Flöhe, Stechmücken, Grünfutter oder von Tier zu Tier übertragen werden kann. Die Krankheit endet zu 80-100% tödlich. Selbst wenn ein Tier überlebt, kann es den Virus noch monatelang verbreiten.
Die Kosten belaufen sich je nach Tierarzt auf ca. CHF 20.- pro Impfung.
Weitere Informationen zu den verschiedenen Krankheitsverläufen finden sie hier

Flix und Luca suchen nach einem schönen Plätzchen

Bei dem derzeit tollen Wetter, würden sich unsere 2 Vermittlungskaninchen über ein neues Zuhause mit viel Platz in einem Aussengehege freuen. Sie werden aber auch in Innenhaltung abgegeben, wenn unsere Vermittlungsbedingungen eingehalten werden.
Nähere Infos zu den zwei wunderhübschen Kaninchen, gibt es hier

nach oben


Aktuell Dezember 2013

proKaninchen wünscht allen schöne und geruhsame Weihnachten und einen super Rutsch ins 2014!!!




Keine lebenden Tiere unter den Weihnachtsbaum

Wieder einmal geht es auf Weihnachten zu und jeder macht sich früher oder später Gedanken über Geschenke. Leider werden hierbei häufig lebende Tiere in Betracht gezogen, die dann nach den Feiertagen nicht pötzlich verschwinden, sondern weiterhin Futter und Pflege benötigen. Häufig landen diese Tiere dann schliesslich in Tierheimen oder werden sogar ausgesetzt. Diese Aktion klärt darüber auf, was vor dem "Verschenken" kleiner Heimtiere bedacht werden muss und wie sie vorgehen sollten, wenn sie sich ernsthaft ein Haustier zulegen möchten.


nach oben


Aktuell November 2013

Jill, Linda, Flix, Flax, Sammy und Mimi suchen ein Zuhause

Nähere Informationen zu Sammy und Mimi finden Sie hier

Informationen zu Jill, Linda, Flix und Flax gibt es hier

nach oben


Aktuell Oktober 2013

Jetzt Gehege auf Wintersicherheit prüfen - keine Tiere mehr von Innen- in Aussenhaltung setzen

Vor allem die Nachttemperaturen sind mittlerweile sehr tief.

Daher können jetzt keine Tiere mehr von Innenhaltung nach draussen gesetzt werden.

Jetzt ist die richtige Zeit um Ihr Aussengehege auf wintertauglichkeit zu prüfen,
damit Sie nicht unvorbereitet, von einem plötzlichen Kälteeinbruch überrascht werden.
Wichtig sind trockene und geschützte Plätze, genügend unverstellte Fläche zum warmlaufen,
isolierte Häuschen und bei Bedarf -  Wärmeplatten für das Trinkwasser und Wärmelampen.
Häuschen können beispielsweise mit Styropor isoliert werden. Um zu verhindern, dass die Tiere am Styropor nagen,
muss dieser mit Holzplatten abgedeckt sein.
Die Kaninchen müssen frei wählen können, ob sie Bereiche mit Wärmelampen aufsuchen möchten oder nicht.
Kabel von Wärmeplatten und Wärmelampen müssen gut vor den Kaninchenzähnen geschützt sein.

nach oben


Aktuell September 2013

2 Vermittlungstiere finden ein Plätzchen in einem schönen Aussengehege

Lucy und Jane wohnen jetzt in einem schönen, grosssen Aussengehege mit 3 weiteren Kaninchen.
Wir wünschen den beiden alles Gute in ihrem neuen Zuhause.


Die Vergesellschaftung

VG
                  Jane


nach oben


Aktuell August 2013

Pflanzenführung am 1. September fällt aus

6 bezaubernde Kaninchen (3 Weibchen und 3 kastrierte Männchen) suchen weiterhin ein schönes Plätzchen. Näheres dazu hier.
Bitte beachten sie auch unsere Vermittlungsbedingungen.

nach oben


Aktuell Juli 2013

Massnahmen gegen Überhitzung bei warmen Temperaturen

Kaninchen sind sehr hitzeempfindliche Tiere. Um auch heisse Sommertage gut zu überstehen, benötigen sie schattige, luftige Plätze. Sonst droht ein lebensgefährlicher Hitzschlag.
Die Schattenplätze sollten gross genug sein, damit alle Tiere der Gruppe Platz finden. Die Tiere sollten ausserdem diesen Bereich selbständig aufsuchen und verlassen können. Beachten Sie dabei, dass die Sonne wandert. Wo vorher noch Schatten war, kann kurze Zeit später die Sonne draufglühen. Es sollte zu jeder Tageszeit ein schattiger Platz im Gehege vorhanden sein. In Ställen und sonstigen geschlossenen Gehegeteilen, steigen die Temperaturen im Sommer in gefährliche Bereiche. Zudem ist die Luft dort sehr stickig.

Genügend Trinkwasser und Grünfutter muss vorhanden sei. Bei langhaarigen Tieren sollte das Fell kurzgeschnitten werden. Kühlelemente in ein Tuch eingewickelt sind Möglichkeiten der Kühlung.

Im Fall eines Hitzschlages Ohren und Pfoten mit kalten Tüchern kühlen und umgehend den Tierarzt konsultieren

Haben Sie Fragen? Gerne sind wir Ihnen behilflich.

nach oben


Aktuell
Juni 2013

Tag der offenen Tür im Tierheim Pfötli in Winkel bei Bülach am 8. und 9. Juni 2013

Hier einige Eindrücke von proKaninchen beim Tag der offenen Tür im Tierheim Pfötli.

Vielen Dank dem Tierheim Pfötli, dass wir auch dieses Jahr wieder dabei sein durften. Es war wie immer alles super organisiert. Tolles Wetter, tolle Besucher und natürlich einen speziellen Dank an unsere Mitglieder, welche motiviert und mit Freude dabei waren.

Stand
                  am Tag der offenen Tür

nach oben


Aktuell Mai 2013

Tag der offenen Tür im Tierheim Pfötli in Winkel bei Bülach am 8. und 9. Juni 2013

Am 08 + 9. Juni 2012 von 10 - 16 Uhr findet im Tierheim Pfötli der Tag der offenen Türe statt.

Es gibt verschiedene Attraktionen, Infostände, ein Festzelt und die Möglichkeit hinter die Türen vom Tierheim zu sehen.

proKaninchen ist mit einem Stand vor Ort.

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Jill, Jane, Flax, Flix, Luca und Lucy suchen ein Zuhause!

Jill und Jane sind mittlerweile 2 Jahre alt.
Ihre Kinder Flax, Flix, Luca und Lucy sind jährig.
Alle sind gegen RHD geimpft und alle Männchen sind kastriert.
Alle 6 suchen ein Zuhause mit Artgenossen und bestenfalls in einem grossen, gesicherten Aussengehege.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme per mail, Telefon oder über unsere Facebookseite
Cao
                  Nins


Aktuell März
2013

Keine Tiere ins Osternest!

Bitte verschenken sie keine lebenden Kaninchen zu Ostern!

Jedes Jahr werden viele Kaninchen unüberlegt als Ostergeschenk gekauft, ohne dass sich die neuen Halter über die tiergerechte Haltung von Kaninchen vorher Gedanken gemacht haben. Tierheime und Auffangstationen sind jedes Jahr nach Ostern voll mit Tieren, die nicht mehr gewollt sind.
Bitte überlegen Sie vor dem Kauf, ob Kaninchen die richtigen Haustiere für Sie sind. Die Haltung von Kaninchen ist anspruchsvoll und braucht viel Zeit und kostet Geld. Kaninchen sollten mindestens zu zweit gehalten werden und benötigen ein Platzangebot von mindestens 3 qm pro Tier, damit sie sich einigermassen bewegen können. Einzelhaltung und Käfighaltung, selbst mit stundenweisem Auslauf, ist nicht tiergerecht. Falls Sie die Anforderungen nicht erfüllen können, sollten Sie zum Wohl der Tiere auf die Haltung verzichten.
Wenn Sie sich über die tiergerechte Haltung informiert haben und sich dann für Kaninchen entschieden haben, freuen sich viele Kaninchen in Tierheimen über ein neues, schönes Zuhause.


Impfen Sie Ihre Kaninchen gegen RHD

RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease) auch Chinaseuche genannt, ist eine gefährliche und hoch ansteckende Viruserkrankung. Die Ansteckung kann durch Insekten wie Steckmücken, Zecken, Milben etc. aber auch von Kaninchen zu Kaninchen oder über gesammeltes Grünfutter erfolgen. Auch Kaninchen in Innenhaltung sind betroffen und sollten unbedingt auch geimpft werden.
Die Kosten belaufen sich je nach Tierarzt um ca. CHF 20.- pro Impfung.
Weitere Informationen zu den verschiedenen Krankheitsverläufen finden sie hier

nach oben


Aktuell Februar 2013

News von unseren Vermittlungstieren mit neuem Zuhause


Luna und Sunny haben aufgrund einer Allergie unserer Pflegestellenbesitzerin dringend ein neues zu Hause gesucht.
Sie konnten nun bei einer anderen Auffangstation einziehen und leben im Moment in Innenhaltung, bis Sie im Frühling in ein grosses Aussengehege ziehen können.
Wir hoffen, die zwei leben sich schnell ein.
Luna und Sunny
                    im neuen Zuhause

Charlie in seinem neuen Zuhause
Charlie im
                    neuen Zuhause

nach oben


Aktuell Januar 2013

Glücklich vermittelt

Bugsy, Bunny und Charlie haben ein neues Zuhause gefunden.

Wir wünschen den Dreien alles Gute!


Bugsy und Bunny haben einen tollen Platz gefunden. Im Moment leben sie im einem Kaninchenzimmer und im Frühling dürfen sie in das neu gebaute Aussengehege umziehen. Viel Glück am neuen Ort!
Bugsy und
                    Bunny im neuen Zuhause

nach oben

Aktuell Dezember 2012

Keine Tiere unter den Weihnachtsbaum


Jedes Jahr zu Weihnachten werden wieder unzählige Kleintiere unbedacht gekauft, unter dem Weihnachtsbaum nett drapiert, ein paar Tage fröhlich bespielt und landen dann im Tierheim. Diese Aktion klärt darüber auf, was vor dem "Verschenken" kleiner Heimtiere bedacht werden sollte, wie idealerweise vorgegangen wird wenn Kleintiere zu Weihnachten gewünscht werden und trägt so hoffentlich dazu bei, Tierelend zu verhindern.

Beachten Sie auch unsere Vermittlungsseite


Massnahmen gegen Kälte bei Aussengehegen

Sorgen Sie für trockene und windgeschützte Plätze im Gehege. Es muss genügend freie Fläche vorhanden sein, damit sich die Tiere warm laufen können. Häuser sollten sie isolieren, beispielsweise mit Styropor. Wichtig ist jedoch, dass das Isoliermaterial wieder mit Holz abgedeckt wird, damit die Kaninchen nicht daran nagen können. Gegen Einfrieren des Trinkwassers, empfiehlt sich die Benutzung von Wärmeplatten. Auch die Installation von Wärmelampen ist eine Möglichkeit. Ihre Kaninchen müssen jedoch die Möglichkeit haben, den Bereich mit den Wärmelampen selbst aufzusuchen und auch wieder verlassen zu können. Kabel von Wärmeplatten und Wärmelampen müssen mit starkem Kabelschutz gegen "Nagen" ausgestattet werden.

nach oben

Aktuell September 2012

James und Linda finden ein neues Zuhause

James und Linda haben ein schönes, neues Zuhause gefunden.

Sie leben jetzt mit 2 anderen Kaninchen
in einem grossen Aussengehege.

Wir wünschen den Beiden alles Gute!
James und Linda im neuen Zuhause

proKaninchen beim Tag der offenen Tür im Tierheim Paradiesli in Ennetmoos


Tag der offenen Tür Ennetmoos

proKaninchen beim Tag der offenen Tür im Tierheim Paradiesli in Ennetmoos

proKaninchen ist am 23.09.2012 von 10 - 16 Uhr mit einem Infostand im Tierheim Paradiesli

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Weiterhin Zuhause gesucht

Luna und Sunny sowie Jill und Jane und 4 ihrer Kaninchenjungen, sind derzeit in der Obhut von proKaninchen und suchen ein neues Zuhause.

Ort:

8304 Wallisellen

Kontakt:
info@prokaninchen.ch
oder 076 216 07 05

nach oben

Aktuell August 2012

Unsere Vermittlungstiere

Name: Sunny
(reserviert)

Geboren: Frühling 2011

Farbe: schwarzbraun

Geschlecht: weiblich
Sunny

Name: Luna
(reserviert)

Geboren: Frühling 2011

Farbe: weiss

Geschlecht: weiblich
Luna

Name: Jill
(Abgabe nur gemeinsam mit Jane)

Geboren: ca. März 2011

Farbe: weiss/braun meliert

Geschlecht: weiblich
  
                                                   
Jill

Name: Jane
(Abgabe nur gemeinsam mit Jill)

Geboren: ca. März 2011

Farbe: schwarz/weiss


Geschlecht: weiblich
Jane

Name: Flax

Geboren: Mai 2012

Farbe: dunkelbraun meliert


Geschlecht: männlich, kastriert, kastriert

Flax

Name: Flix

Geboren: Mai 2012

Farbe:
dunkelbraun meliert

Geschlecht: männlich, kastriert,
Flix

Name: Luca

Geboren: Mai 2012

Farbe:
hellbraun meliert

Geschlecht: männlich, kastriert,
Luca

Name: Lucy

Geboren: Mai 2012

Farbe:
hellbraun meliert

Geschlecht: weiblich
Lucy

Info:
Luna und Sunny sowie Jill und Jane und ihre 4 Kaninchenjungen, sind derzeit in der Obhut von proKaninchen und suchen ein neues Zuhause.

Ort:

8304 Wallisellen

Kontakt:
info@prokaninchen.ch
oder 076 216 07 05

nach oben



Aktuell Juli
2012

News von unseren Vermittlungstieren

Der TA- Besuch hat ergeben, dass es 6 Männchen und 2 Weibchen sind. Die Männchen wurden kastriert und haben es gut überstanden. Alle Tiere, auch die zwei erwachsenen Weibchen, sind gesund. Der kleinste, Jimmy, hat allerdings deformierte Vorderbeinchen. Dort werden wir noch weitere Abklärungen vornehmen. Er ist aber genauso munter und gefrässig wie seine Geschwister. Alle 10 Tiere wurden gegen RHD geimpft.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

 freuen uns sehr, dass wir genügend Kastrationspaten gefunden ha
Herzlichen Dank!!

Wir freuen uns sehr, dass wir genügend Kastrationspaten gefunden haben.
Bei allen Spendern möchten wir uns ganz herzlich bedanken.


Dringend Kastrationspaten gesucht!!

Aktuell geht es um 8 Kaninchenjunge (Anzahl Männchen bisher unbekannt), die ein neues Zuhause suchen (siehe Vermittlungen - Zuhause gesucht) und vor der Weitervermittlung kastriert werden, damit keine weiteren "Unfälle" passieren.
Die Kaninchenkastration kostet 80 Franken pro Tier.

Wir sind sehr froh, wenn Sie sich bereit erklären, die Kosten für die Kastration eines Kaninchens zu übernehmen. Nehmen Sie doch über info@prokaninchen.ch Kontakt mit uns auf.

Vielleicht haben Sie auch ein schönes grosses Aussengehege und möchten Ihre Kaninchengruppe gerne um ein oder mehrere Tiere vergrössern? Schauen Sie sich doch unsere Vermittlungsseite an.

Massnahmen gegen Überhitzung bei warmen Temperaturen

Im Sommer, wenn es heiss und schwül ist, brauchen Kaninchen und Meerschweinchen einen schattigen, luftigen Rückzugsort, um die heisse Tageszeit unbeschadet zu überstehen. Sie sind sehr hitzeempfindliche Tiere und erleiden schnell einen lebensgefährlichen Hitzschlag.
Der Schattenplatz sollte gross genug sein, damit alle Tiere der Gruppe Platz finden. Die Tiere sollten ausserdem diesen Bereich selbständig aufsuchen und verlassen können. Beachten Sie dabei, dass die Sonne wandert. Wo vorher noch Schatten war, kann kurze Zeit später die Sonne draufglühen. Es sollte zu jeder Tageszeit ein schattiger Platz im Gehege vorhanden sein. In Ställen und sonstigen geschlossenen Gehegeteilen steigen die Temperaturen im Sommer in gefährliche Bereiche. Zudem ist die Luft dort sehr stickig.
Solche Plätze reichen als Schattenplatz nicht aus. Zusätzlich sollten sichere Plätze zum Schutz gegen Unwetter (Hagel, Überschwemmung) vorhanden sein.

Genügend Trinkwasser und Grünfutter sollte vorhanden sei. Bei langhaarigen Tieren sollte das Fell kurzgeschnitten werden.
Abhilfe können auch Kühlelemente, nasse Tücher, Klimagerät oder Ventilator leisten. (Achtung Kabel).

Im Falle eines Hitzschlages ist sofort der Tierarzt aufzusuchen, als erste Massnahme kann folgendes gemacht werden:
Tier in kühles, feuchtes Tuch wickeln und Beine in kaltes Wasser stellen. Noch effektiver ist gezieltes Kühlen an Ohren und Innenseite der Oberschenkel (=Stelle, wo sich eine grosse Arterie befindet). Dem Tier Wasser anbieten oder einflössen, falls es bei Bewusstsein ist.

Haben Sie Fragen? Gerne sind wir Ihnen behilflich.

nach oben


Aktuell Juni 2012

Tag der offenen Tür im Tierheim Pfötli in Winkel bei Bülach am 9. und 10. Juni 2012

Am 09 + 10. Juni 2012 von 10 - 16 Uhr findet im Tierheim Pfötli der Tag der offenen Türe statt.
Es gibt verschiedene Attraktionen, Infostände, ein Festzelt und die Möglichkeit hinter die Türen vom Tierheim zu sehen.

proKaninchen und die Meerschweinchenstation sind ebenfalls mit einem Stand vor Ort.

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

nach oben


Aktuell Mai 2012

Pflanzenführung 19.05.2012

Am 19.5.2012 fand die erste Pflanzenführung von proKaninchen an der Grillstelle Moos in Geroldswil statt. 15 Teilnehmende liessen sich mit grossem Interesse,
zum Verfüttern geeignete und giftige Pflanzen zeigen. Nach der Führung gab es die Möglichkeit sich mit Würsten vom Grill, Kuchen und Getränken zu stärken.

Hier einige Impressionen


Einführung zur Führung
gemütliches Beisammensein nach der Führung


nach oben



Aktuell April
2012

Ein wichtiger Hinweis zum Thema RHD aus aktuellem Anlass

Soeben wurden im Kanton Zürich zwei RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease ) Todesfälle bekannt.
Wir bitten alle Kaninchenhalter in Innen - und Aussenhaltung Ihre Tiere zu impfen oder die Imfpung aufzufrischen.
Die Ansteckung erfolgt von Kaninchen zu Kaninchen, übers Futter, vor allem selbst Gesammeltes. Insekten oder Menschen können den Virus ebenso einschleppen.
Leider verläuft diese Krankheit in den meisten Fällen tödlich, eine Behandlung gibt es nicht.

Details auf der Homepage unter Kaninchen Infos/Gesundheit/Krankheiten
Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.


Aktuell März 2012

Impfen Sie Ihre Kaninchen jetzt im Frühling gegen RHD

RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease) auch Chinaseuche genannt, ist eine gefährliche und hoch ansteckende Viruserkrankung. Die Ansteckung kann durch Insekten wie Steckmücken, Zecken, Milben etc. aber auch von Kaninchen zu Kaninchen oder über gesammeltes Grünfutter erfolgen. Auch Kaninchen in Innenhaltung sind betroffen und sollten unbedingt auch geimpft werden.

Die Kosten belaufen sich je nach Tierarzt um ca. CHF 20.- pro Impfung.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Krankheitsverläufen unter Gesundheit/Krankheiten


Wechsel von Innen – auf Aussenhaltung

Setzen Sie Kaninchen aus Innenhaltung (dazu gehören auch die Tiere aus einer Zoohandlung) im Frühjahr erst in ein Aussengehege, wenn die Temperaturen nachts nicht mehr unter 10° Grad fallen.  In einem gut gesicherten und strukturierten Gehege können Kaninchen das ganze Jahr wohnen, sie fühlen sich dort sogar wohler als in der geheizten Wohnung.  Die Voraussetzung dafür ist Platz und Gesellschaft.

Weitere Infos: Aussenhaltung , Haltung allgemein


Gras und Grünfutter im Frühling

Der Frühling steht vor der Tür und somit beginnt bald die Saison der blühenden Wiesen, Gräser und Blätter.  Die Verdauung der Kaninchen ist über den Winter nicht an grössere Mengen von Grünfutter gewohnt. Daher muss die Angewöhnung zwingend in kleinen Schritten erfolgen.  Geben Sie anfangs nur geringe Mengen und steigern Sie langsam die Menge und Vielfalt.

Weitere Infos: Ernährung

Gizmo und Lind

nach oben



Aktuell Januar 2012

Aussenhaltung im Winter

Im Winter sind trockene und wind - und regengeschützte Bereiche wichtig, in die sich die Kaninchen und Meerschweinchen zurückziehen können. Zwar lieben es Kaninchen, im Regen oder im Schnee zu sitzen oder zu spielen, aber nur, wenn sie dann auch wieder einen Platz aufsuchen können, an dem sie sich trocknen und aufwärmen können.  Der Stall sollte isoliert sein und mit viel Stroh und Heu eingestreut werden.

Um sich warm zu halten, brauchen Kaninchen und Meerschweinchen ausreichend Bewegung.  Herkömmliche Käfige auf Balkonen und kleine Ställe in Gärten ohne permanenten Auslauf entsprechen in keinster Weise einer artgerechten Tierhaltung.

Die Fütterung kann energiereicher sein als im Sommer, dafür eignen sich Knollengemüse wie Rüebli, Fenchel, Sellerie, Broccoli etc. sehr gut.  Getrocknetes Gemüse, getreidefreie Pellets oder getrocknete (auch frische) Kräuter ergänzen die Ernährung.

Weitere Informationen zu den diversen Haltungsmöglichkeiten siehe unter Haltung

nach oben


Aktuell Dezember 2011

Jedes Jahr zu Weihnachten werden wieder unzählige Kleintiere unbedacht gekauft, unter dem Weihnachtsbaum nett drapiert, ein paar Tage fröhlich bespielt und landen dann im Tierheim. Diese Aktion klärt darüber auf, was vor dem "Verschenken" kleiner Heimtiere bedacht werden sollte, wie idealerweise vorgegangen wird wenn Kleintiere zu Weihnachten gewünscht werden und trägt so hoffentlich dazu bei, Tierelend zu verhindern.

ProKaninchen wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins 2012!


Zuhause gesucht
In der Rubrik Vermittlungen/Zuhause gesucht finden Sie diverse Vermittlungstiere, die auf ein neues Zuhause hoffen.

Zuhause gefunden

Dieser junger Rammler wurde einer Tierärztin mit 6 Wochen zum einschläfern gebracht, weil er infolge Hodenmissbildung nicht zur Zucht eingesetzt hätte werden können. Glücklicherweise hat sich die Tierärztin geweigert und ihn bei sich in der Praxis vorübergehend aufgenommen, wo er ohne Mutter alleine lebte. Mit 10 Wochen wurde er mangels gleichaltrigen Gspänli mit zwei ausgewachsenen Häsinnen von uns problemlos vergesellschaftet.
Napoleon

Normalerweise empfehlen wir eine Vergesellschaftung mit ausgewachsenen Tieren frühstens ab der 12.Woche. Das lebhafte Energiebündel zeigte leicht grössenwahnsinnige Ansätze, weswegen er Napoleon getauft wurde. Er hat bei den Häsinnen gleich die Herrschaft übernommen, was in diesem Alter aussergewöhnlich ist, da normalerweise Jungtiere keine Chance haben sich zu behaupten. Wir hoffen, dass er von ihnen auch noch den richtigen Umgang mit Kaninchen erlernen kann, da er ja viel zu früh von seiner Mutter getrennt wurde, die normalerweise für das Erlernen des Sozialkontaktes zuständig ist.

nach oben

 

Aktuell September 2011

Wechsel von Innen- auf Aussenhaltung

Wohnungskaninchen sollten jetzt nicht mehr in Aussenhaltung gesetzt werden, da die Temperaturen nachts unter 10°C gefallen sind. Der Temperaturunterschied ist für eine Angewöhung bereits zu gross. Da sie keine Möglichkeit hatten ein Winterfell zu bilden, würde die Kälte ihre Gesundheit gefährden. Warten Sie mit der Aussenhaltung bis zum nächsten Frühling (ca. Mai), denn dann sind die nächtlichen Temperaturen normalerweise wieder dauerhaft über 10°C gestiegen.

nach oben

 

Aktuell August 2011

Zeitungsartikel von proKaninchen im Welt der Tiere

proKaninchen hat für Welt der Tiere, dem neuen Magazin für Tierfreunde, einen Artikel über artgerechte Kaninchenhaltung geschrieben. Dieser wurde in der Ausgabe 2/11 (erschienen am 24.August 2011) veröffentlicht. Erhältlich ist die Zeitschrift u.a. im Fressnapf.

Myxomatose-Fälle in der Schweiz

In Zeihen (Kanton Aargau, nähe bei Brugg) traten 2 Fälle von Myxomatose auf. Das Gebiet wurde als Sperrzone deklariert. Die gefürchtete Kaninchenpest ist nur für Kaninchen gefährlich und nicht auf den Menschen übertragbar. Der Virus wird von Tier zu Tier (via Kot, Urin) oder durch Stechinsekten wie Mücken oder Flöhe übertragen. Die Krankheit verläuft innert 1 (-2) Wochen praktisch immer tödlich. Anzeichen sind Augenentzündungen, starke Schwellungen im Kopfbereich wie Mund, Augen, Ohren oder an den Genitalien.

Die Myxomatose-Impfung ist in der Schweiz nicht zugelassen. Weil es sich um eine Seuche handelt, ist die Myxomatose meldepflichtig.

Bericht im Regio Live vom 18.8.2011.

 

Strubeli-Jubiläums-Fest in Hegnau(ZH) am 20./21.8.11

Das Team von proKaninchen und der Meerschweinchenstation nahm am 10-jährigen Jubiläums-Fest vom Tierheim Strubeli in Hegnau/Volketswil (ZH) am 20./21.8.11 teil. Ein sehr abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit Musik, Show, Comedy und grosser Tombola wurde geboten, dessen Erlös vollumfänglich dem Tierheim zugute kam.


Animal-Days im Tierheim Au in Brugg(AG) am 13./14.8.11

Impressionen vom Animal-Days im Tierheim Au in Brugg(AG) am 13./14.8.11, bei dem nebst Plauschparcours für Hunde auch ein Kurz-Trekking mit Lamas angeboten wurde.

Rüeblispiel §proKaninchen Stand

nach oben

 

Aktuell Juli 2011

Tag der offenen Türe in der Meerschweinchenstation am 3.7.2011

Bei strahlend schönem und heissem Wetter fand der Tag der offenen Tür in der Meerschweinchenstation in Holderbank (AG), bei dem auch proKaninchen einen Stand hatte. Ca. 75 Besucher durften bei Grill und Kuchen die neuen, tollen Innen- und Aussengehege der Meerschweinchenstation bestaunen.


 

Tag der offenen Türe im Tierheim Pfötli am 18./19. 06.2011

Das Team von proKaninchen und der Meerschweinchenstation war am Tag der offenen Tür im Tierheim Pfötli in Winkel/ Bülach mit einem Infostand vertreten. Der Pavillonzelt erwies sich als wind- und regenfest.

Der Stand befand sich direkt neben den Kaninchen-Aussengehegen. Das Tierheim stellte uns ein Gehege zur Verfügung, welches das Grössenverhältnis aufzeigt, wieviel Platz ein Mensch zur Verfügung hätte, müsste er in Kaninchenkäfig sein Leben lang hausen müssen.

nach oben


Aktuell April 2011

Machen Sie mit an der Aktion Leckereien statt Lebewesen: keine lebende Tiere ins Osternest!

Verschenken Sie keine lebenden Kaninchen zu Ostern.

Jedes Jahr werden viele Kaninchen unüberlegt als Ostergeschenk gekauft, ohne dass sich die neuen Halter über die tiergerechte Haltung von Kaninchen vorher Gedanken gemacht haben. Tierheime und Auffangstationen sind jedes Jahr nach Ostern voll mit Tieren, die nicht mehr gewollt sind.

Bitte überlegen Sie vor dem Kauf, ob Kaninchen die richtigen Haustiere für Sie sind. Die Haltung von Kaninchen ist anspruchsvoll und braucht viel Zeit und kostet Geld. Kaninchen sollten mindestens zu zweit gehalten werden und benötigen ein Platzangebot von mindestens 3 qm pro Tier, damit sie sich einigermassen bewegen können. Einzelhaltung und Käfighaltung, selbst mit stundenweisem Auslauf, ist nicht tiergerecht. Falls Sie die Anforderungen nicht erfüllen können, sollten Sie zum Wohl der Tiere auf die Haltung verzichten.

Wenn Sie sich über die tiergerechte Haltung informiert haben und sich dann für Kaninchen entschieden haben, freuen sich viele Kaninchen in Tierheimen über ein neues, schönes Zuhause.

ProKaninchen wünscht Ihnen ein schönes Osterfest!

nach oben


Aktuell März 2011

Impfen Sie Ihre Kaninchen jetzt im Frühling gegen RHD

RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease) auch Chinaseuche genannt, ist eine gefährliche und hoch ansteckende Viruserkrankung. Die Ansteckung kann durch Insekten wie Steckmücken, Zecken, Milben etc. aber auch von Kaninchen zu Kaninchen oder über gesammeltes Grünfutter erfolgen. Auch Kaninchen in Innenhaltung sind betroffen und sollten unbedingt auch geimpft werden.

Die Kosten belaufen sich je nach Tierarzt um ca. CHF 20.- pro Impfung.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Krankheitsverläufen unter 'Gesundheitscheck/Krankheiten'


Wechsel von Innen – auf Aussenhaltung

Setzen Sie Kaninchen aus Innenhaltung (dazu gehören auch die Tiere aus einer Zoohandlung) im Frühjahr erst in ein Aussengehege, wenn die Temperaturen nachts nicht mehr unter 10° Grad fallen.  In einem gut gesicherten und strukturierten Gehege können Kaninchen das ganze Jahr wohnen, sie fühlen sich dort sogar wohler als in der geheizten Wohnung.  Die Voraussetzung dafür ist Platz und Gesellschaft.

Weitere Infos: Aussenhaltung , Haltung allgemein


Gras und Grünfutter im Frühling

Der Frühling steht vor der Tür und somit beginnt bald die Saison der blühenden Wiesen, Gräser und Blätter.  Die Verdauung der Kaninchen ist über den Winter nicht an grössere Mengen von Grünfutter gewohnt. Daher muss die Angewöhnung zwingend in kleinen Schritten erfolgen.  Geben Sie anfangs nur geringe Mengen und steigern Sie langsam die Menge und Vielfalt.

Weitere Infos: Ernährung

nach oben

 

Aktuell Januar 2011

Kassensturz-Bericht vom 18.1.11 zeigt auf, dass Käfighaltung in Heimtierhaltung alles andere als tiergerecht ist. Es werden im Fachhandel Käfige diverser Tierarten verkauft, die nicht den Schweizerischen Tierschutznormen entsprechen. Der Käufer macht sich somit sogar strafbar. Selbst die Platz-Mindestanforderungen sind für alle Tierarten nicht erstrebenswert und für die Bedürfnisse der Tiere zuwenig ausreichend. Die Ursache der Misshaltungen liegt darin, dass die Besitzer zu schlecht über die Tierhaltung informiert sind.

Der Kantonstierarzt von St. Gallen, Thomas Giger, erklärt im Interview, dass Kaninchen ein sehr trauriges Kapitel darstellen. Sie werden heutzutage häufig miserabel gehalten, so dass das Veterinäramt oft einschreiten muss. Kaninchen sollten mindestens zu Zweit gehalten werden und brauchen Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten, als auch erhöhte Sitzflächen.

ProKaninchen setzt sich dafür ein, dass Kaninchen genügend Platz- und Beschäftigunsmöglichkeiten haben. Verzichten Sie daher gänzlich auf Käfig-/Stallhaltung und Einzelhaltung im Sinne der Tiere! Wir empfehlen ein absolutes Mindestmass von 3 qm pro Tier; aber natürlich je mehr Platz vorhanden ist, desto besser!

Zitat des Kassensturzes:
'Haustiere haben das Recht, artgerecht gehalten zu werden!'

Video des Kassensturz-Berichtes vom 18.1.11 ist anzusehen unter Alles andere als tiergerecht.

nach oben


Fressnapftag vom 19.9.2010

Der Fressnapftag vom 19.9.2010 auf der Pferderennbahn in Schachen bei Aarau fand bei strahlendem Wetter statt und war ein voller Erfolg. Zahlreiche Besucher waren auch bei unserem Stand proKaninchen, den wir zusammen mit der Meerschweinchenstation hatten. Wir hoffen, damit möglichst vielen Besucher nützliche Informationen rund um eine artgerechte Kaninchen- und Meerschweinchenhaltung weitergegeben zu haben. Uns hat der Anlass sehr viel Spass bereitet!

Team proKaninchen und Meerschweinchenstation
Gehegeeinrichtung
Rüebli-Wurfspiel für Gross und Klein

nach oben